Fachbeiträge

Alle anzeigen

  • News

Ergonomie-Preise des Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk vergeben

Das Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk (ECN) richtete Anfang März die Tage der Ergonomie zum nunmehr zehnten Mal und – nach zweijähriger „Abstinenz“ – wieder im gewohnten Turnus in Friedrichshafen am Bodensee aus. Im Competence Park referierten zehn Vertreter aus Wissenschaft, Verbänden und Industrie zu den Schwerpunktthemen „Ergonomie“, „Künstliche Intelligenz“ und „Produktsicherheit“.

Auch in diesem Jahr wurden die eingehenden Bewerbungen für die Ergonomiepreise des ECN durch eine unabhängige Jury bewertet. Die Produkte beziehungsweise Innovationen der Preisträger zeichnen sich durch herausragende Entwicklungen mit hoher ergonomischer Qualität aus.

Der Preis in der Kategorie „Ergonomische Innovation“ ging 2023 an die Firma Hellstern Medical aus Wannweil für das Noac Chirurgie-Exoskelett. Die Jury des ECN beurteilte das erste Exoskelett für ermüdungsfreie Operationen und die damit verbundene Entlastung des Operateurs während längeren Steheinheiten für eine preiswürdige Maßnahme hinsichtlich einer ergonomischen Arbeitsumgebung im OP.

Die Verstellbarkeit und Anpassungsmöglichkeit auf den jeweiligen Nutzer ist gegeben. Micropausen wie kurzes Absitzen auf den Sattel sowie das Ablegen der Arme werden durch den Aufbau ermöglicht.

In der Kategorie „Handgeführte Produkte / Werkzeuge“ ging der Ergonomiepreis des Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk (ECN) an die Firma Schmalz aus Glatten. Das Vakuum-Hebegerät VacuMaster Wood ist eine Hebelösung für die Handhabung von Holzwerkstücken, das sowohl saugdichte als auch luftdurchlässige Holzplatten oder Balken schonend und sicher transportiert.

In seiner Begründung lobte die Jury des ECN das ausgereifte, gelenkschonende Griffkonzept. Ergänzt durch die Kran-Technologie wird eine starke Belastungsreduktion des Menschen realisiert. Das Hebesystem stellt daher eine Entwicklung dar, welche zu einem besseren ergonomischen Gesamtergebnis führt.

(Von links): Claudia Sohda, CFO, Hellstern Medical, Michael Schlaich, Leiter Geschäftsentwicklung, J. Schmalz, und Sabrina Hellstern, CEO, Hellstern Medical.

News

Alle anzeigen

  • News

Ergonomie-Preise des Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk vergeben

Das Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk (ECN) richtete Anfang März die Tage der Ergonomie zum nunmehr zehnten Mal und – nach zweijähriger „Abstinenz“ – wieder im gewohnten Turnus in Friedrichshafen am Bodensee aus. Im Competence Park referierten zehn Vertreter aus Wissenschaft, Verbänden und Industrie zu den Schwerpunktthemen „Ergonomie“, „Künstliche Intelligenz“ und „Produktsicherheit“.

Auch in diesem Jahr wurden die eingehenden Bewerbungen für die Ergonomiepreise des ECN durch eine unabhängige Jury bewertet. Die Produkte beziehungsweise Innovationen der Preisträger zeichnen sich durch herausragende Entwicklungen mit hoher ergonomischer Qualität aus.

Der Preis in der Kategorie „Ergonomische Innovation“ ging 2023 an die Firma Hellstern Medical aus Wannweil für das Noac Chirurgie-Exoskelett. Die Jury des ECN beurteilte das erste Exoskelett für ermüdungsfreie Operationen und die damit verbundene Entlastung des Operateurs während längeren Steheinheiten für eine preiswürdige Maßnahme hinsichtlich einer ergonomischen Arbeitsumgebung im OP.

Die Verstellbarkeit und Anpassungsmöglichkeit auf den jeweiligen Nutzer ist gegeben. Micropausen wie kurzes Absitzen auf den Sattel sowie das Ablegen der Arme werden durch den Aufbau ermöglicht.

In der Kategorie „Handgeführte Produkte / Werkzeuge“ ging der Ergonomiepreis des Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk (ECN) an die Firma Schmalz aus Glatten. Das Vakuum-Hebegerät VacuMaster Wood ist eine Hebelösung für die Handhabung von Holzwerkstücken, das sowohl saugdichte als auch luftdurchlässige Holzplatten oder Balken schonend und sicher transportiert.

In seiner Begründung lobte die Jury des ECN das ausgereifte, gelenkschonende Griffkonzept. Ergänzt durch die Kran-Technologie wird eine starke Belastungsreduktion des Menschen realisiert. Das Hebesystem stellt daher eine Entwicklung dar, welche zu einem besseren ergonomischen Gesamtergebnis führt.

(Von links): Claudia Sohda, CFO, Hellstern Medical, Michael Schlaich, Leiter Geschäftsentwicklung, J. Schmalz, und Sabrina Hellstern, CEO, Hellstern Medical.

Aktuelle Ausgabe

06/2023

In dieser Ausgabe geht es um die Messe A+A in Düsseldorf. Unter dem Leitmotiv „Impulse für eine bessere Arbeitswelt“ setzte die Messe neue Maßstäbe und knüpfte nahtlos an den
Erfolg ihrer Vorveranstaltungen an.

Messebericht

A+A, Düsseldorf Teil 1

Anwenderreportage

Neue Arbeitswelt gestaltet

Arbeitssicherheit

Azubis in Sachen Brandschutz schulen

Unterweisungen

Wie Arbeitssicherheit richtig kommuniziert wird

Berufskleidung

Kollektion für die kalte Jahreszeit

ErgonomieMarkt-Direkt

Datenbank

Heftvorschau

  • News

Ergonomie-Preise des Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk vergeben

Das Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk (ECN) richtete Anfang März die Tage der Ergonomie zum nunmehr zehnten Mal und – nach zweijähriger „Abstinenz“ – wieder im gewohnten Turnus in Friedrichshafen am Bodensee aus. Im Competence Park referierten zehn Vertreter aus Wissenschaft, Verbänden und Industrie zu den Schwerpunktthemen „Ergonomie“, „Künstliche Intelligenz“ und „Produktsicherheit“.

Auch in diesem Jahr wurden die eingehenden Bewerbungen für die Ergonomiepreise des ECN durch eine unabhängige Jury bewertet. Die Produkte beziehungsweise Innovationen der Preisträger zeichnen sich durch herausragende Entwicklungen mit hoher ergonomischer Qualität aus.

Der Preis in der Kategorie „Ergonomische Innovation“ ging 2023 an die Firma Hellstern Medical aus Wannweil für das Noac Chirurgie-Exoskelett. Die Jury des ECN beurteilte das erste Exoskelett für ermüdungsfreie Operationen und die damit verbundene Entlastung des Operateurs während längeren Steheinheiten für eine preiswürdige Maßnahme hinsichtlich einer ergonomischen Arbeitsumgebung im OP.

Die Verstellbarkeit und Anpassungsmöglichkeit auf den jeweiligen Nutzer ist gegeben. Micropausen wie kurzes Absitzen auf den Sattel sowie das Ablegen der Arme werden durch den Aufbau ermöglicht.

In der Kategorie „Handgeführte Produkte / Werkzeuge“ ging der Ergonomiepreis des Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk (ECN) an die Firma Schmalz aus Glatten. Das Vakuum-Hebegerät VacuMaster Wood ist eine Hebelösung für die Handhabung von Holzwerkstücken, das sowohl saugdichte als auch luftdurchlässige Holzplatten oder Balken schonend und sicher transportiert.

In seiner Begründung lobte die Jury des ECN das ausgereifte, gelenkschonende Griffkonzept. Ergänzt durch die Kran-Technologie wird eine starke Belastungsreduktion des Menschen realisiert. Das Hebesystem stellt daher eine Entwicklung dar, welche zu einem besseren ergonomischen Gesamtergebnis führt.

(Von links): Claudia Sohda, CFO, Hellstern Medical, Michael Schlaich, Leiter Geschäftsentwicklung, J. Schmalz, und Sabrina Hellstern, CEO, Hellstern Medical.

Videos

Alle anzeigen

  • News

Ergonomie-Preise des Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk vergeben

Das Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk (ECN) richtete Anfang März die Tage der Ergonomie zum nunmehr zehnten Mal und – nach zweijähriger „Abstinenz“ – wieder im gewohnten Turnus in Friedrichshafen am Bodensee aus. Im Competence Park referierten zehn Vertreter aus Wissenschaft, Verbänden und Industrie zu den Schwerpunktthemen „Ergonomie“, „Künstliche Intelligenz“ und „Produktsicherheit“.

Auch in diesem Jahr wurden die eingehenden Bewerbungen für die Ergonomiepreise des ECN durch eine unabhängige Jury bewertet. Die Produkte beziehungsweise Innovationen der Preisträger zeichnen sich durch herausragende Entwicklungen mit hoher ergonomischer Qualität aus.

Der Preis in der Kategorie „Ergonomische Innovation“ ging 2023 an die Firma Hellstern Medical aus Wannweil für das Noac Chirurgie-Exoskelett. Die Jury des ECN beurteilte das erste Exoskelett für ermüdungsfreie Operationen und die damit verbundene Entlastung des Operateurs während längeren Steheinheiten für eine preiswürdige Maßnahme hinsichtlich einer ergonomischen Arbeitsumgebung im OP.

Die Verstellbarkeit und Anpassungsmöglichkeit auf den jeweiligen Nutzer ist gegeben. Micropausen wie kurzes Absitzen auf den Sattel sowie das Ablegen der Arme werden durch den Aufbau ermöglicht.

In der Kategorie „Handgeführte Produkte / Werkzeuge“ ging der Ergonomiepreis des Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk (ECN) an die Firma Schmalz aus Glatten. Das Vakuum-Hebegerät VacuMaster Wood ist eine Hebelösung für die Handhabung von Holzwerkstücken, das sowohl saugdichte als auch luftdurchlässige Holzplatten oder Balken schonend und sicher transportiert.

In seiner Begründung lobte die Jury des ECN das ausgereifte, gelenkschonende Griffkonzept. Ergänzt durch die Kran-Technologie wird eine starke Belastungsreduktion des Menschen realisiert. Das Hebesystem stellt daher eine Entwicklung dar, welche zu einem besseren ergonomischen Gesamtergebnis führt.

(Von links): Claudia Sohda, CFO, Hellstern Medical, Michael Schlaich, Leiter Geschäftsentwicklung, J. Schmalz, und Sabrina Hellstern, CEO, Hellstern Medical.

Seminare

Alle anzeigen

  • News

Ergonomie-Preise des Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk vergeben

Das Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk (ECN) richtete Anfang März die Tage der Ergonomie zum nunmehr zehnten Mal und – nach zweijähriger „Abstinenz“ – wieder im gewohnten Turnus in Friedrichshafen am Bodensee aus. Im Competence Park referierten zehn Vertreter aus Wissenschaft, Verbänden und Industrie zu den Schwerpunktthemen „Ergonomie“, „Künstliche Intelligenz“ und „Produktsicherheit“.

Auch in diesem Jahr wurden die eingehenden Bewerbungen für die Ergonomiepreise des ECN durch eine unabhängige Jury bewertet. Die Produkte beziehungsweise Innovationen der Preisträger zeichnen sich durch herausragende Entwicklungen mit hoher ergonomischer Qualität aus.

Der Preis in der Kategorie „Ergonomische Innovation“ ging 2023 an die Firma Hellstern Medical aus Wannweil für das Noac Chirurgie-Exoskelett. Die Jury des ECN beurteilte das erste Exoskelett für ermüdungsfreie Operationen und die damit verbundene Entlastung des Operateurs während längeren Steheinheiten für eine preiswürdige Maßnahme hinsichtlich einer ergonomischen Arbeitsumgebung im OP.

Die Verstellbarkeit und Anpassungsmöglichkeit auf den jeweiligen Nutzer ist gegeben. Micropausen wie kurzes Absitzen auf den Sattel sowie das Ablegen der Arme werden durch den Aufbau ermöglicht.

In der Kategorie „Handgeführte Produkte / Werkzeuge“ ging der Ergonomiepreis des Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk (ECN) an die Firma Schmalz aus Glatten. Das Vakuum-Hebegerät VacuMaster Wood ist eine Hebelösung für die Handhabung von Holzwerkstücken, das sowohl saugdichte als auch luftdurchlässige Holzplatten oder Balken schonend und sicher transportiert.

In seiner Begründung lobte die Jury des ECN das ausgereifte, gelenkschonende Griffkonzept. Ergänzt durch die Kran-Technologie wird eine starke Belastungsreduktion des Menschen realisiert. Das Hebesystem stellt daher eine Entwicklung dar, welche zu einem besseren ergonomischen Gesamtergebnis führt.

(Von links): Claudia Sohda, CFO, Hellstern Medical, Michael Schlaich, Leiter Geschäftsentwicklung, J. Schmalz, und Sabrina Hellstern, CEO, Hellstern Medical.

Jobs

Alle Jobs anzeigen

  • News

Ergonomie-Preise des Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk vergeben

Das Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk (ECN) richtete Anfang März die Tage der Ergonomie zum nunmehr zehnten Mal und – nach zweijähriger „Abstinenz“ – wieder im gewohnten Turnus in Friedrichshafen am Bodensee aus. Im Competence Park referierten zehn Vertreter aus Wissenschaft, Verbänden und Industrie zu den Schwerpunktthemen „Ergonomie“, „Künstliche Intelligenz“ und „Produktsicherheit“.

Auch in diesem Jahr wurden die eingehenden Bewerbungen für die Ergonomiepreise des ECN durch eine unabhängige Jury bewertet. Die Produkte beziehungsweise Innovationen der Preisträger zeichnen sich durch herausragende Entwicklungen mit hoher ergonomischer Qualität aus.

Der Preis in der Kategorie „Ergonomische Innovation“ ging 2023 an die Firma Hellstern Medical aus Wannweil für das Noac Chirurgie-Exoskelett. Die Jury des ECN beurteilte das erste Exoskelett für ermüdungsfreie Operationen und die damit verbundene Entlastung des Operateurs während längeren Steheinheiten für eine preiswürdige Maßnahme hinsichtlich einer ergonomischen Arbeitsumgebung im OP.

Die Verstellbarkeit und Anpassungsmöglichkeit auf den jeweiligen Nutzer ist gegeben. Micropausen wie kurzes Absitzen auf den Sattel sowie das Ablegen der Arme werden durch den Aufbau ermöglicht.

In der Kategorie „Handgeführte Produkte / Werkzeuge“ ging der Ergonomiepreis des Ergonomie-Kompetenz-Netzwerk (ECN) an die Firma Schmalz aus Glatten. Das Vakuum-Hebegerät VacuMaster Wood ist eine Hebelösung für die Handhabung von Holzwerkstücken, das sowohl saugdichte als auch luftdurchlässige Holzplatten oder Balken schonend und sicher transportiert.

In seiner Begründung lobte die Jury des ECN das ausgereifte, gelenkschonende Griffkonzept. Ergänzt durch die Kran-Technologie wird eine starke Belastungsreduktion des Menschen realisiert. Das Hebesystem stellt daher eine Entwicklung dar, welche zu einem besseren ergonomischen Gesamtergebnis führt.

(Von links): Claudia Sohda, CFO, Hellstern Medical, Michael Schlaich, Leiter Geschäftsentwicklung, J. Schmalz, und Sabrina Hellstern, CEO, Hellstern Medical.